„Wechselstube“ – open!

IMG_0139webAufruf zur Kunstaktion  „Wechselstube“ – open!

(english version)

 

Liebe Künstlerinnen und Künstler!

Die an apokalyptische Zustände grenzenden Ereignisse von Krieg, Flucht und Elend machen ohnmächtig. Was können wir Künstlerinnen und Künstler tun, um mit unseren  bildsprachlichen Mitteln Zeichen für Frieden und Gerechtigkeit zu setzen?

Treten wir mit unseren Werken und Namen in eine gesellschaftliche Verantwortung und einen künstlerischen Widerstand ein!

Das Flüchtlingsdrama steht im Zusammenhang mit Waffenexporten auch aus unserem Land. Das Sinnbild für dieses Grauen ist der Schiffscontainer. Beladen mit Waffen verlassen sie täglich den Hamburger Hafen. 1000 Container jährlich, ohne das die Bevölkerung dezidierte Aufklärung erfährt. Wohncontainer dienen als Lebensraum für gestrandete Menschen.

Container sind moderne „Wechselstuben“, Sinnbild für Handel und Wohlstand, aber auch für Unmenschlichkeit und Tod.

So wird die große Herbstausstellung vom 31.10. bis zum 14.11.2015 in der Hamburger Hauptkirche St. Jacobi den Titel tragen:

„Wechselstube“ open!

Am Reformationstag, den 31.10.2015 findet um 19.30 Uhr die festliche Eröffnung statt.

Das Portal wird zum Container, Kirchenbänke werden Galeriefläche, der stillgelegte Beichtstuhl ein Ort für Informationsasyl der Waffenlobbyisten – eine Wechselstube auf Zeit!

Wir rufen alle deutschen und europäischen Künstlerinnen und Künstler auf, sich an der Ausstellung zu beteiligen. Schenken Sie der Initiative ein Original. Es können Bilder, Skulpturen oder Objekte sein. Die Bildgröße soll maximal 50 x 50 cm betragen (bitte ohne Rahmen).

Alle Gäste sind eingeladen, sich jeweils eines der ausgestellten Kunstwerke frei auszusuchen und kostenlos mitzunehmen. Die Besucher sind einzig aufgerufen, die entstehenden Leerflächen mit eigenen spontanen Gedanken, Texten, Skizzen, Collagen oder Kommentaren wieder zu füllen. Die Spuren des Wechsels werden über den Ausstellungszeitraum zunehmend sichtbar und werden dokumentiert. Die Gäste tragen die Bildwerke an Orte der eigenen Wahl – neue kunstimpulsierende Begegnungen werden außerhalb des „Wohnzimmers“ möglich!  Ein so frei entstehendes Kunstnetzwerk belebt und erzeugt Anteilnahme. Die Hamburger und Berliner Politik wird von dieser Initiative in Kenntnis gesetzt und wird gebeten, sich der Ursachen des Flüchtlingsdramas zu stellen.

Die Ev. Akademie Hamburg und die Hauptkirche St. Jacobi unterstützen das Projekt. Das Raumkonzept wird mit den Künstlern Axel Richter, Uwe Schloen und der Pröpstin und Hauptpastorin Astrid Kleist entwickelt. Gesamtverantwortlich ist das KunstHaus am Schüberg, eine Einrichtung des Ev. Luth. Kirchenkreises Hamburg-Ost. „Wechselstube“ open ! eröffnet die Evangelische Akademiewoche 2015. Informationen zur Akademiewoche finden Sie unter www.evangelischeakademiewoche.de.

 

„Was könnte überhaupt der Sinn der Kunst sein, wenn es nicht die humanitäre Frage wäre, wenn sie nicht etwas liefern kann, was substantiell für den Menschen unentbehrlich ist!“

Joseph Beuys

 

Organisatorisches:

Nehmen Sie an der Aktion Teil, dann senden Sie bitte umgehend eine kurze Mitteilung an:  heinemeier@haus-am-schueberg.de

Bitte leiten Sie den Aufruf an Ihnen bekannte Künstlerinnen und Künstler und Ihnen  zugängliche Kunstnetzwerke weiter.

Schicken Sie Ihr Bild bis zum 15.10.2015 an folgende Adresse:

KunstHaus am Schüberg
Thema „Wechselstube“
z.Hd. Frau Heinemeier
Wulfsdorfer Weg 33
D- 22949 Ammersbek

Oder kommen Sie direkt zum Eröffnungsfest am 31.10.2015 um 19.30 Uhr mit Ihrem Bildwerk in die Hauptkirche St. Jacobi.

Weitere  Informationen zur Initiative „Wechselstube“ open ! und zum Ausstellungsort finden Sie unter www.kunst.haus-am-schueberg.de und www.jacobus.de.

Mit hoffnungsvollem Gruß

 

Axel Richter
Leitung KunstHaus am Schüberg

 

Call to join the “Wechselstube – open!” ( “Bureau de change – open!”) art initiative

Dear fellow artists!

We are confronted with near-apocalyptic scenes of war, refugee hordes and misery that leave us feeling powerless to help. How can we artists use our pictorial language to uphold peace and justice?

Let us commit our art and our names to an initiative of social responsibility and artistic resistance!

The refugee crisis is connected to the arms exports that are shipped abroad by our country too. The metaphor that stands for this horror is the shipping container. Loaded with arms, they leave the Hamburg docks every day – 1,000 containers annually, without any substantial information reaching the public. Residential containers provide the shrunken living space of stranded human beings. Containers are modern “bureaux de change”, representing commerce and prosperity, but also inhumanity and death.

The great autumn art exhibition from 31 October to 14 September 2015 in St. Jacob’s, one of the main Hamburg churches, will therefore bear the title

“Wechselstube’ open!” (Bureau de change open!)

The ceremonial opening will take place at 7.30 p.m. 31 October 2015, the Protestant Reformation Day holiday. The church portal will serve as a container, the pews will provide gallery surfaces, the former confessional booth will become an “information asylum” for arms lobbyists – a temporary currency exchange office!

We call on all German and European artists to take part in the exhibition. Donate an original work to the initiative. You can give either paintings, sculptures or objects. Pictures should not be larger than 50 x 50 cm (without frames, please).

All guests are invited to freely select one exhibit each and take it with them without payment. Visitors are requested only to fill the resulting empty spaces with their own spontaneous thoughts, texts, sketches, collages or comments. The evidence of these exchanges will become increasingly visible throughout the exhibition area and will be documented. The guests will take the pictorial works to new sites of their own choice – thereby making new art-inspiring encounters possible outside their living rooms! Such a freely growing art network will vitalise and stir compassionate engagement. Politicians in Hamburg and Berlin will be informed of this initiative and asked to confront the causes of the refugee crisis.

The radically uncompromising nature of “Wechselstube open!” is provocative. The initiative is no drive to promote artists, no welfare campaign, no event ballyhoo by a church that is feeling its age. Instead, it is a CALL to GIVE which attains its quality by questioning rationality, ownership, income and status symbols.

The Ev.-Lutherian Academy of Hamburg and St. Jacob’s Church support the project. The spatial concept is being developed by the artists Axel Richter and Uwe Schloen with Senior Pastor Astrid Kleist. The overall responsibility is borne by KunstHaus am Schüberg, an institution of the Ev.-Lutherian Church Circle of East Hamburg. „Wechselstube“ open ! opens the Evangelische Akademiewoche 2015. Find more information here: www.evangelischeakademiewoche.de.

 

“What is the significance of art if it is not the humanitarian question, if it cannot produce anything that is substantially indispensable for people!”
Joseph Beuys

 

Organisational note:

If you want to participate in the initiative, please send a brief message to heinemeier@haus-am-schueberg.de as soon as possible.

Please forward this appeal to artists of your acquaintance and art networks to which you have access.

Send your art to the following address by 15 October 2015:

KunstHaus am Schüberg
Thema „Wechselstube“
z.Hd. Frau Heinemeier
Wulfsdorfer Weg 33
D- 22949 Ammersbek

Or take along your art work to the opening ceremony at 7.30 p.m. on 31/10/2015 in St. Jacob’s Church.

You can find more information about the Wechselstube open! initiative and the exhibition venue at www.kunst.haus-am-schueberg.de and www.jacobus.de.

With hopeful greetings

 

Axel Richter
Director, KunstHaus am Schüberg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.