AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Evangelisches Bildungs- und Tagungszentrum Haus am Schüberg

– für Kirche, Wirtschaft und Gesellschaft –

Die AGB dienen beiden Vertragsparteien zur Regelung ihrer Interessen und sichern sowohl einen erholsamen privaten Aufenthalt, als auch einen erfolgreichen Seminar- und Veranstaltungsverlauf. Dabei ist immer das Ziel eine hohe Zufriedenheit bei unseren Vertragspartnern und Vertragspartnerinnen (nachfolgend Vertragspartner bzw. VP genannt) zu erreichen und den reibungslosen Ablauf der Geschäftsprozesse zu gewährleisten.

1. Vertrag

Diese AGB sind Inhalt des mit dem Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Haus am Schüberg und dem Vertragspartner abgeschlossenen Vertrags. Der Vertrag kommt durch die wechselseitige Zeichnung zustande.
Nur befugte Personen sind berechtigt, den Vertrag zu unterzeichnen.
Das Haus am Schüberg hat vor Gegenzeichnung durch den Kunden keine Verpflichtungen diesem gegenüber.
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich; den AGB gegenüber abweichende Vereinbarungen gelten nur, wenn sie schriftlich vereinbart sind und
wechselseitig bestätigt wurden.
Diese AGB gelten für sämtliche Leistungen des Hauses am Schüberg, insbesondere für die Überlassung von Gästezimmern, anderen Räumlichkeiten und sonstigen Dienstleistungen.
Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Räume sowie Gebrauchsüberlassung an Dritte sind ausgeschlossen.
Jegliche Art von Anzeigen, die ein Vertragspartner für Werbezwecke einer bei uns im Haus am Schüberg stattfindenden Veranstaltung veröffentlicht und den Namen des
Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrums Haus am Schüberg beinhalten, bedürfen der vorherigen schriftlichen Einwilligung durch das Haus am Schüberg.

2. Berechtigung zur Vertragskündigung

Das Haus am Schüberg behält sich vor, einen Belegungsvertrag zu kündigen, falls berechtigte Anhaltspunkte bestehen, dass die geplante Veranstaltung nicht dem kirchlichen Auftrag des Hauses entspricht.

3. Gästezimmer

Die Gästezimmer stehen dem Gast am Anreisetag ab 14:00 Uhr zur Verfügung.
Ein Anspruch auf frühere Bereitstellung besteht nicht. Am Abreisetag müssen die Zimmer spätestens bis 09.30 Uhr geräumt werden. Eine Verlängerung ist nach rechtzeitiger Ankündigung und Verfügbarkeit, im Regelfall gegen Berechnung, möglich.

4. Mahlzeiten

Im Rahmen der Vollverpflegung werden vier Mahlzeiten pro Tag angeboten. Die Zeiten für die Mahlzeiten sind:

Frühstück: 08:00 Uhr Mittagessen: 12:30 Uhr
Kaffee und Kuchen: 15:00 Uhr Abendessen: 18:30Uhr

Nachfolgende Punkte bedürfen vorheriger Absprache (mindestens 15 Tage vor Veranstaltungsbeginn) und schriftlicher Bestätigung durch das Haus am Schüberg:

– Abweichende Essenszeiten
– Sonderkostwünsche
– Sonderveranstaltungen, z.B. Empfänge, Buffets werden angebotsspezifisch gesondert abgerechnet.
– Mitnahme von Speisen und Getränken sind nicht erwünscht. Bei genehmigten Ausnahme dieses Grundsatzes wird ein Korkgeld erhoben.

5. Veranstaltungsräume

Veranstaltungsräume stehen für die schriftlich vereinbarte Zeit zur Verfügung und beinhalten die Auf- und Abbauzeit.
Das Haus am Schüberg behält sich für seltene Ausnahmefälle Raumänderungen vor, sofern diese unter Berücksichtigung der eigenen Interessen für den Vertragspartner zumutbar sind.

6. Rückmeldung zur Seminarvorbereitung

Für die Vorbereitung der Seminarräume, benötigen wir vom Veranstalter Angaben über den Seminarraumaufbau bezüglich Tisch- und Stuhlaufbau und über die gewünschte
Seminartechnik.
Für Reservierungen mit Übernachtungsgästen gilt:

– Der VP meldet die Teilnehmerliste spätestens 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn.
– Nachbuchungen sind, sofern freie Kapazitäten zur Verfügung stehen, immer möglich!

7. Kostenübernahme – Rechnung

Der Vertragspartner ist verpflichtet, alle Kosten, die durch den VP, im Auftrag oder auf Bitten des VPs, seiner Gäste und Veranstaltungsteilnehmer, Vertreter oder Mitarbeiter für jegliche Waren oder Dienstleistungen verursacht werden, zu übernehmen.
Die Reservierungsdetails, die zu Beginn der Veranstaltung vorliegen sind Grundlage der Rechnungstellung.
Rechnungen des Hauses am Schüberg sind ohne Abzug von Skonto sofort fällig.
Sofern einzelne Rechnungspositionen umstritten sind, sind diese innerhalb von zwei Wochen nach Rechnungsstellung mit dem Haus am Schüberg zu klären.

8. Ausfallskosten

Jegliche Art der Stornierung (8.1) oder Reduzierung (8.2) hat schriftlich (Brief, Fax, E-Mail) zu erfolgen.
Im Fall der Annullierung durch den Vertragspartner des Haus am Schüberg, ist dieser verpflichtet, dem Haus am Schüberg gegenüber den folgenden Anteil der Preise der von ihm bestellten Zimmer und Dienstleistungen zu tragen, soweit er nicht einen geringeren Schaden des Tagungszentrums nachweisen kann:

8.1 Stornierung durch den Vertragspartner

Anzahl der Tage bis zum vereinbarten Buchungstermin Annullierungsgebühren
 a)  bis 61 Tage:  Vertragsauflösungskosten EUR 70,00
 b) 31 bis 60 Tage:  50 % des vereinbarten Gesamtpreises
 c) 15 bis 30 Tage:  60 % des vereinbarten Gesamtpreises
 d) 0 bis 14 Tage:  ▪ 80 % des vereinbarten Gesamtpreises bei Veranstaltungsverträgen mit Kost und Logis
▪ 90 % bei Verträgen, die der VP ausschließlich zu Beherbergungszwecken (inkl. Kost) abschließt

 8.2 Reduzierung / Minderung von mehr als 20 % der vereinbarten Teilnehmerzahl durch den VP

Anzahl der Tage bis zum vereinbarten
Buchungstermin
Annullierungsgebühren
a)  bis 61 Tage: Berechnung entfällt
b) 31 bis 60 Tage: 50 % des vereinbarten Gesamtpreises
c) 15 bis 30 Tage: 60 % des vereinbarten Gesamtpreises
d) 1 bis 14 Tage: 80 % des vereinbarten Gesamtpreises

Berechnet werden die vereinbarten Leistungen pro abgemeldeten Teilnehmer.

8.3 Reduzierung / Minderung

die unmittelbar an Veranstaltungstagen schriftlich oder durch Nichtanreise bzw. vorzeitige Abreise eines oder mehrerer Teilnehmer/s einer Veranstaltung oder einer Reservierung mit Übernachtung(en) erfolgen, berechnen wir wie folgt:

– 100% der Übernachtungs- und Verpflegungskosten des laufenden Tages, an dem ein Fehlen festgestellt wird.
– 100% der Übernachtungskosten für Folgetage, an denen das Zimmer nicht weitervermietet wird.

9. Haftung

Das Haus am Schüberg haftet für die im Verkehr erforderliche Sorgfalt.
Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Hauses am Schüberg auftreten, so wird sich das Haus am Schüberg nach unverzüglicher Rüge durch den Vertragspartner um Abhilfe bemühen.
Das Bildungs- und Tagungszentrum haftet nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Ist das Haus am Schüberg an dem Erbringen seiner Leistungen durch höhere Gewalt (Brand, Streik, Unwetter oder ähnliches) oder andere durch das Haus am Schüberg nicht zu vertretende Ereignisse gehindert, oder ist absehbar, dass eine Hinderung eintritt, so sind die Parteien berechtigt, von dem Vertrag zurückzutreten.
Dem Vertragspartner steht in diesen Fällen ein Schadensersatzanspruch nicht zu.

9.1 Haftung für Schäden

Jedem Vertragspartner und Tagungsteilnehmer werden allgemeine Informationen zum Haus zur Verfügung gestellt. Für Schäden, die aufgrund von Unwissenheit
oben genannter Personen entstehen, übernimmt das Haus am Schüberg keine Haftung. Der Vertragspartner, verantwortliche Referenten und Tagungsleiter vor
Ort haben für die entstehenden Kosten aufzukommen.
Der Vertragspartner haftet dem Haus am Schüberg gegenüber für Beschädigungen, grobe Verunreinigungen oder Verluste, die durch fahrlässiges
oder vorsätzliches Verhalten des Vertragspartner Kunden, seiner Gäste, Veranstaltungsteilnehmer, Mitarbeiter oder Vertreter verursacht werden. Generell
dürfen Wandverkleidungen, Fenster und Türen nicht beklebt werden.

9.2 Haftung für abgestellte Pkws, Sachen und Wertgegenstände

Soweit dem Vertragspartner bzw. den Veranstaltungsteilnehmern ein Parkplatz auf dem Gelände des Hauses am Schüberg zur Verfügung gestellt werden kann,
kommt dadurch kein Verwahrungsvertrag zustande. Es besteht keine Überwachungspflicht des Hauses am Schüberg. Das Haus am Schüberg haftet nicht für Schäden am Fahrzeug, die auf einem überlassenen Parkplatz entstanden sind.
Für Beschädigung, Verlust, Diebstahl mit- oder eingebrachter Sachen und Wertgegenstände des Vertragspartners und deren Veranstaltungsteilnehmer haftet
das Haus am Schüberg nicht. Zurückgebliebene Sachen werden nur auf Anfrage und auf Risiko und Kosten des Kunden nachgesandt.
Das Haus am Schüberg verpflichtet sich, Fundsachen eine Woche aufzubewahren.

10. Haustiere und Nichtraucherhaus

– Das Mitbringen von Haustieren ist aus hygienischen Gründen nicht zugelassen. Ausnahme besteht für Behinderten-Begleithunde.
– Das Haus am Schüberg ist ein Nichtraucherhaus. Im Außenbereich können Raucher die aufgestellten Aschenbecher nutzen.

11. Übernachten im Zelt oder Pkw

Das Übernachten im Pkw, Wohnmobil, Caravan oder im mitgeführten Zelt ist auf dem gesamten Gelände untersagt. Der Vertragspartner hat dafür Sorge zu tragen, dass die Teilnehmenden entsprechend informiert werden.
Ausnahmen bedürfen einer schriftlichen Genehmigung.

12. Erlaubnisse

Der Vertragspartner hat notwendige behördliche Erlaubnisse für seine Veranstaltung rechtzeitig und auf eigene Kosten selbst zu beschaffen. Ihm obliegt die Einhaltung öffentlich-rechtlicher Auflagen und sonstiger Vorschriften. Für die Veranstaltung an Dritte zu zahlende Abgaben, z. B. GEMA-Gebühren, hat er unmittelbar an den Gläubiger zu entrichten.

13. Internetnutzung

Das Haus am Schüberg ist bestrebt, seinen Gästen von 7:00 Uhr bis 23:00 Uhr einen freien Internetzugang zur Verfügung zu stellen. Damit dies gelingt, ist der Vertragspartner verpflichtet, das Haus am Schüberg von jeglicher Art von Kosten, Klagen, Schäden, Verlusten oder sonstigen Forderungen frei zu halten, die durch die missbräuchliche Nutzung dieses Internetzuganges durch ihn bzw. seine Veranstaltungsteilnehmer entstehen könnten. Der Vertragspartner informiert alle VA-Teilnehmer vor der Anreise darüber, dass der Internetzugang im Haus am Schüberg nicht genutzt werden darf:

  • um Daten in das Internet einzubringen oder herunterzuladen, die Software, Filme, Musik oder anderes Material enthalten, welches urheberrechtlich geschützt ist (es sei denn der Benutzer selbst hat die Rechte daran, die erforderlichen Zustimmungen hierfür und etwaige Schäden sind ausgeschlossen).
  • um mit Hilfe von Filesharing-Programmen Daten auszutauschen.
  • um diffamierendes, anstößiges oder in sonstiger Weise rechtswidriges Material oder Informationen zu verbreiten. Besonders betrifft dies pornographische, rassistische, volksverhetzende oder vergleichbare – auch obszöne – Inhalte.
  • um andere Internetnutzer zu belästigen, zu bedrohen oder die Rechte (einschließlich Persönlichkeitsrechte) Dritter zu verletzen.
  • in einer Art und Weise, die die Verfügbarkeit des Internetzugangs für andere Gäste negativ beeinflusst oder beeinflussen kann.

 

14. Gerichtsstand

Erfüllungsort der vom Haus am Schüberg erbrachten Leistungen ist das Evangelische Bildungs- und Tagungszentrum Haus am Schüberg.
Sofern sich mit dem Vertragspartner Streitigkeiten aus dem Vertrag ergeben, gilt als Gerichtsstand für diese Streitigkeiten Hamburg.
Das Haus am Schüberg ist als Einrichtung des Kirchenkreises Hamburg-Ost, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Hamburg und vom Finanzamt Hamburg als gemeinnützig anerkannt.

Geltung ab 2014 auf Beschluss der Leitung des Hauses am Schüberg.

 

 

Hier finden Sie die AGB als Download

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.